Logo

weil Tiere lieber leben e.V.

 

Die Geretteten

Liste der geretteten Rinder von wTll (alphabetisch)
Alma Logo Lebenshof Wilde Hilde (Abby-)Kati Amaru Logo Lebenshof Wilde Hilde Anabelle Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Berta Logo Lebenshof Wilde Hilde (Bel)leni Bruno Logo Lebenshof Wilde Hilde Boskita Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Chaya Charly Logo Lebenshof Wilde Hilde Campari Logo Lebenshof Wilde Hilde (Chef) Poppey Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Dani Dallas Logo Lebenshof Wilde Hilde David Logo Lebenshof Wilde Hilde Diederieke Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Elliot Eleonora Etu Logo Lebenshof Wilde Hilde Enzo .
Fanny Logo Lebenshof Wilde Hilde Felix Logo Lebenshof Wilde Hilde Flora Logo Lebenshof Wilde Hilde (Frau) Rosalie Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Gadi Gundi Geronimo Gertrud Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Hanna Logo Lebenshof Wilde Hilde Hope Henry Honda Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Irene Ida Isabelle Isetta Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Jumper Julia Jonas Logo Lebenshof Wilde Hilde Judith Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Krümel Krawalli Logo Lebenshof Wilde Hilde (Klein) Gerd Kurt Logo Lebenshof Wilde Hilde .
(La) Colorida Louise Lisa Logo Lebenshof Wilde Hilde Lucille Logo Lebenshof Wilde Hilde .
(Madame) Dicki Logo Lebenshof Wilde Hilde Mona Minna Logo Lebenshof Wilde Hilde Mogli Logo Lebenshof Wilde Hilde .
(Niedliche) Lina Nicolotte Nepomuk Logo Lebenshof Wilde Hilde Nelia Logo Lebenshof Wilde Hilde .
(Ochse) Benny Obelix Odin Olga Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Paul Paula Logo Lebenshof Wilde Hilde Pedro (Prinz) Tristan Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Q-Kuh => Greta Queenie Logo Lebenshof Wilde Hilde (Quasten) Helge Logo Lebenshof Wilde Hilde Qaja Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Rani Logo Lebenshof Wilde Hilde Rosine Rischka Logo Lebenshof Wilde Hilde Rinis Logo Lebenshof Wilde Hilde .
Sissy Logo Lebenshof Wilde Hilde Soja Suzuki Logo Lebenshof Wilde Hilde . .
Thelma Logo Lebenshof Wilde Hilde Tofu Toyota Logo Lebenshof Wilde Hilde . .
(Uroma) Zänsi Urmeline Ulla (- die Eule) Logo Lebenshof Wilde Hilde . .
Vroni Logo Lebenshof Wilde Hilde Viktoria Vespa Logo Lebenshof Wilde Hilde 100. .
Wilma Logo Lebenshof Wilde Hilde Wolke Wolli Logo Lebenshof Wilde Hilde . .
(XL-) Janosch Xaver Xenos Logo Lebenshof Wilde Hilde . .
Yolanda Logo Lebenshof Wilde Hilde Yoga Yago Logo Lebenshof Wilde Hilde . .
Zilly Logo Lebenshof Wilde Hilde (Zauberhafte) Josy Logo Lebenshof Wilde Hilde Zulia Logo Lebenshof Wilde Hilde . .
Logo Lebenshof Wilde Hilde = Lebenshof Wilde Hilde

Rinis
 
 
 

Rinis
geboren am xx.xx.xxxx
Dank lieber Menschen konnte das „Riesenbaby“ gerettet werden und wurde uns quasi frei Haus geliefert.
Ganz verzaubert sind wir von ihm....so lieb und umgänglich ??
Er liebt es, gebürstet und gekratzt zu werden, vor allem an der Stelle, an der bis vor ein paar Tagen noch eine Kette war...
Noch muss er separat gehalten werden, aber bald wird er kastriert und dann geht auch für ihn die Weidezeit los .

Rinis lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Rinis bittet um Patenschaften.

Seitenanfang UP

Qaja

Qaja
geboren am 16.11.2015
Qaja, Rotbunte, gehört zu der Vierergruppe. Die anderen beiden wurden von White Paw übernommen, so dass alle gemeinsam auf den Hof Wilde Hilde ziehen konnten.

Qaja lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Qaja bittet um Patenschaften.

Seitenanfang UP

Prinz Tristan

(Prinz) Tristan
geboren am 18.01.2016
Prinz Tristan, Rassenmix, wurde am 24.06.17 übernommen. Er stammt aus einer misslungenen privaten Rettung. Nach einem Jahr war die weitere Versorgung der insgesamt vier Tiere unklar und es wurde geplant, die Tiere wieder in die Zucht bzw. zur Schlachtung zu geben.

Tristan lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Tristan bittet um Patenschaften.

Seitenanfang UP

Olga

Olga
geboren am 12.01.2014
Olga, ein Rassemix, wurde in letzter Sekunde vor dem Weiterverkauf oder Schlachter gerettet. Olga liebt Brot und vor allem Salzgebäck. Sie ist trächtig.

Vielleicht möchte sich jemand am Kaufpreis beteiligen?

Olga lebt seit dem 20.06.17 auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Olga bittet um Patenschaften.

Seitenanfang UP

Nelia

Nelia
geboren am 22.05.2017
Das kleine allgäuer Braunvieh Kälbchen vom Metzger heißt jetzt Nelia und ist bei uns am Lebenshof Wilde Hilde eingezogen. Sie war nur zwei Tage über das Wochenende dort, das hat allerdings schon gereicht, um sie mit einem oder mehreren Durchfallkeimen zu infizieren.

Vielleicht möchte sich jemand an IhrenTierarztkosten beteiligen?

Nelia lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Nelia ist voll bepatet - Danke an K.P.

Seitenanfang UP

Mogli

Mogli
geboren am 27.05.2017
Mogli ist das fünfte Kalb der Highländer; es ist das Kalb von Vespa.

Mogli lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde in der Herde.

Mogli bittet um Patenschaften.

Seitenanfang UP

Lucille

Lucille
geboren am xx.05.2017
Lucille ist das vierte Kalb der Highländer; es ist das Kalb von Zulia.

Lucille lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde in der Herde.

Lucille hat eine Vollpatenschaft (!).

Seitenanfang UP

Kurt

Kurt
geboren am 04.04.2017
Kurt ist das dritte Kalb der Highländer; es ist das Kalb von Rischka.

Kurt lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Kurt bittet um Patenschaften.

Seitenanfang UP

Judith

Judith
geboren am 30.03.2017
Judith ist das Kalb von Gertrud. Judith wächst ganz normal auf.

Sie lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Judith braucht jetzt Patenschaften.

Seitenanfang UP

Isetta

Isetta
geboren am 09.03.2017
Isetta ist das zweite Kalb der Highländer; es ist das Kalb von Boskita. Leider muss Isetta von Hand aufgezogen werden und wohnt nun zeitweise in Nicoles Küche.

Isetta lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde

Isetta bittet um Patenschaften.

Seitenanfang UP

Honda

Honda
geboren am 07.03.2017
Honda ist das erste Kalb der Highländer; es ist das Kalb von Suzuki.

Honda lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Honda braucht jetzt Patenschaften.

Seitenanfang UP

Enzo

27.01.2017 Gertrud
geboren am 13.12.2014
Sie stammt auch aus einer Betriebsauflösung und wurde von uns bei einem Händler und Metzger entdeckt, als wir für einen anderen Verein nach einem bedürftigen Rind suchen sollten. Leider kam für diesen Verein nur ein Tier mit Hörnern in Frage. Letztendlich konnten wir fünf Tiere befreien, Gertrud war eines davon. Zunächst wussten wir nicht, ob sie trächtig ist - jetzt wissen wir, dass sie es ist. Gertrud ist freundlich und frech.

Gertrud lebt ...

Gertrud braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

(Frau) Rosalie

xx.12.2016 (Frau) Rosalie
geboren am 11.02.2012
Sie stammt aus einer Betriebsauflösung und wurde von einer privaten Retterin an uns vermittelt, um sie vor dem Export zu bewahren. Sie ist ein freundliches, aber schüchternes Tier mit wenig Selbstbewusstsein.

Rosalie lebt ...

Rosalie braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Enzo

16.09.2016 Enzo
geboren am 27.09.16,
gestorben im November 2016
Enzo war der Sohn von Julia aus der Gießener Rettung (450er).

Enzo starb an den Folgen eines Unfalls: in der Gruppe haben zwei brünftige Kühe versucht, aufeinander aufzureiten. Dabei haben sie Enzo versehentlich so unglücklich an die Absperrung gedrückt, dass er seinen inneren Verletzungen erlag.

Seitenanfang UP

Diederieke

16.09.2016 Diederieke (NT*)
geboren am 10.06.2016
Diederieke ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern. Wie kam es dazu?.

Diederieke lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Diederieke braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Chef Poppey

16.09.2016 Chef Poppey (NT*)
geboren am 19.05.2012
Chef Poppey ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Chef Poppey lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Chef Poppey braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Boskita

16.09.2016 Boskita (NT*)
geboren am 21.04.2009
Boskita ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Boskita lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde und ist derzeit (06.10.16) trächtig.

Boskita braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Anabelle

16.09.2016 Anabelle (NT*)
geboren am 28.06.2013
Anabelle ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Anabelle lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Anabelle braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Zulia

16.09.2016 Zulia (NT*)
geboren am 16.04.2004
Zulia ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Zulia hat mittlerweile ihr Kalb zur Welt gebracht, es heißt Lucille

Zulia lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Zulia braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Yago

16.09.2016 Yago (NT*)
geboren am 11.04.2016
Yago ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Yago lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Yago braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Xenos

16.09.2016 Xenos (NT*)
geboren am 23.03.2016
Xenos ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Xenos lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Xenos braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Wolli

16.09.2016 Wolli (NT*)
geboren am 10.03.2016
Wolli ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Wolli lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Wolli braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Vespa

16.09.2010 Vespa (NT*)
geboren am 01.05.2010
Vespa ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Vespa ist die Übermutter in der Gruppe und immer sehr besorgt um die Kleinen, auch um die, die nicht zu ihr gehören. Vespa hat mittlerweile das Stierkalb Mogli geboren.

Vespa lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Vespa braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Ulla-die Eule

16.09.2010 Ulla-die Eule (NT*)
geboren am 14.07.2016
Ulla-die Eule ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Ulla-die Eule lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Ulla-die Eule braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Toyota

16.09.2010 Toyota (NT*)
geboren am 29.03.2016
Toyota ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Toyota lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Toyota braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Suzuki

16.09.2016 Suzuki (NT*)
geboren am 03.04.2010
Suzuki ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Suzuki lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Suzuki braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Rischka

16.09.2016 Rischka (NT*)
geboren am 16.05.2013
Rischka ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern (s. hier).

Rischka lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Rischka braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Quasten Helge
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

16.09.2016 Quasten Helge (NT*)
geboren am 29.04.2015
Quasten Helge ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern.

Nicole schreibt dazu:
„Die 14 köpfige Herde sollte komplett zur Schlachtung, weil die Besitzerin in Geldnot geraten war. Es fand sich kein Züchter für die Übernahme der Tiere. Ein Händlerangebot, das sehr schlecht war, wurde von ihr deshalb trotzdem angenommen. Er gab zwar vor, die Tiere an einen Züchter zu verkaufen, wir erfuhren aber über einen Umweg, dass er die ganze Herde einem Schlachter zum Kauf angeboten hatte. Zwei Tiere wollte ich frei kaufen und hatte auch schon Spenden bekommen.
Am Tag der Abholung durch den Händler, hatte die Besitzerin den Händler allerdings immer noch nicht dazu gebracht, auf zwei Tiere der Herde zu verzichten. Er bestand auf der kompletten Gruppe. Etliche der Kühe sind trächtig, das weitere Schicksal der Herde wäre klar gewesen. Deshalb habe ich spontan alle Tiere vor der Nase des Händlers weggekauft, was ihn vor Wut fast zum Platzen brachte - und mich in Erklärungs- und Finanzierungsnot.“

Quasten Helge lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Quasten Helge braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Pedro
 

Pedro
geboren am 31.08.2016
Pedro verdankt seinen Namen einer großzügigen Spenderin.

Pedro ist der Sohn von Viktoria

Pedro lebt jetzt im Hunsrück.

Pedro braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Odin
 

Odin
geboren am 30.08.2016
Odin ist der Sohn von Wolke.

Odin lebt jetzt im Hunsrück.

Odin braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

N...
Nepomuk (vorne)  

Nepomuk (NT*)
geboren am 11.06.2016.
Der Countdown für diese zwei Rinder läuft leider. Lisa mit Sohn Nepomuk und bereits wieder besamt soll nächste Woche zum Händler. 1.500 soll die kleine Truppe kosten. Die Pensionskosten belaufen sich monatlich auf rund 100 Euro je Tier, wenn sie alle da und größer sind.

Nepomuk lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Nepomuk braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Minna
Foto: 

Minna (NT*)
geboren am 26.10.2014.
Minna war eigentlich der Liebling eines Teils der Bauernfamilie. Der andere Teil der Familie hat sich das einige Zeit mit angesehen, bringt jetzt aber wirtschaftliche Gründe gegen ihre weitere Haltung vor. Da sie nicht trächtig wurde, kann sie nicht weiter im Betrieb bleiben. Einfach nur als das Kuscheltier, das sie ist, wird sie nicht mehr länger akzeptiert. Wir brauchen noch Hilfe bei ihrer Auslöse.

Minna stand in unserer direkten Nachbarschaft und konnte zu Fuß zu uns (Lebenshof Wilde Hilde) umziehen.

Minna braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Lisa
Lisa (links) 

Lisa (NT*)
geboren am 12.02.2014.
Der Countdown für diese zwei Rinder läuft leider. Lisa mit Sohn Nepomuk und bereits wieder besamt soll nächste Woche zum Händler. 1.500 soll die kleine Truppe kosten. Die Pensionskosten belaufen sich monatlich auf rund 100 Euro je Tier, wenn sie alle da und größer sind.

Lisa lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Lisa braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

klein Gerd
Klein Gerd (rechts) 

xx.xx.xxxx Klein Gerd (NT*)
geboren am xx.xx.xxxx.
Das ist GERD. Er war bei der Geburt schon winzig und kleiner als ein Schäferhund. Nun ist er fast ausgewachsen und sieht immer noch aus wie ein Kalb... Die mindestens ebenso anrührende Kuh neben ihm, ist noch jünger als er. Deren Schicksal ist vorgezeichnet und wird länger dauern, als seines unter normalen Umständen gewesen wäre!

Er steht jetzt angekettet, aber auch die Eigentümer wollen nicht, dass er geschlachtet wird. Sie schenken ihn an Rüsselheim e.V. und WIR (weil Tiere lieber leben e.V.) haben uns bereit erklärt, die Patenschaft über EUR 100,- zu stellen, was echt ein Riesenstein ist. Wir sollten nun noch die Kastrationskosten und evtl. die Transportkosten parat haben, wenn er gewerblich an seinen neuen Platz gebracht werden muss.

GERD wird im Hunsrück mit der kleinwüchsigen Eleonora und den beiden Dexter-Raubrittern, Bruno und Hugo Freunde fürs Leben finden!

Gerd braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Jonas
Foto: 

11.06.2016 Jonas (NT*)
geboren am 05.08.2016.
Jonas ist eines der vielen Opfer der Milchindustrie. Kaum eine Woche auf der Welt, steht sein weiteres Schicksal schon fest. In einem Alter von zwei Wochen wird er zusammen mit anderen gleich alten Bullenkälbern des Milchbetriebs auf den Anhänger eines Händlers getrieben. Dann geht es weiter zu einem Mastbetrieb. Wer zu klein ist oder krank wird, wird gleich geschlachtet, die anderen etwas später, wenn sie zugenommen haben. Zwei Wochen. Und dass überhaupt solange gewartet wird, liegt auch nur an der Gesetzeslage.

Jonas darf bei Melli und Nicole (Wilde Hilde) leben.

Jonas braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Isabelle
Foto: 

Isabelle
geboren am 04.08.2016.
Isabelle ist das Kalb von Yoga aus der Rettung „Pö“.

Sie heißt dank einer Einmalspende für ihre Aussteuer Isabelle!!

Isabelle und Yoga leben zusammen im Hunsrück

Isabelle braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Henry
Foto: 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Henry (NT*)
geboren am xx.xx.2016, gestorben am 16.08.2016.

Henry hat seinen Kampf gegen den schweren Kälber Durchfall verloren. Henry war Idas Kalb. Ida stammt aus der Gießener Hofauflösung („450-er Rettung“). Die tragenden Kühe von dort haben eine Viruserkrankung mitgebracht, die für neugeborene Kälber sehr problematisch werden kann. Nach der Geburt des ersten Kalbes „Leo“ von White Paw hatten wir diese Diagnose. Die anderen wurden geimpft und Leo hat es geschafft.

Bei Ida hat die Impfung scheinbar nicht gut angeschlagen. Henry hatte auch noch einige andere Bakterien obendrauf und die Hüftverletzung durch den versehentlichen Tritt seiner Mutter. Nach einigen Tagen intensiver Behandlung mit Medikamenten, Zufütterung von Elektrolyttränke und Infusionen ist er leider trotzdem gestorben. Die Mutter hatte bereits ein Kälbchen aus einer anderen Zwillingsgeburt im Betrieb dazu gestellt bekommen, damit sie ihre Milch los wird und nicht noch eine Euterentzündung entwickelt. Henry hat ja, geschwächt wie er war, nur wenig getrunken. Am Abend vor seinem Tod hat sie dann aufgehört sich weiter um Henry zu kümmern. Sie wusste offenbar schon, dass er es nicht schafft.

Es tut mir leid, mein Kleiner. Du hättest ein gutes Leben bekommen. Insgesamt haben wir mittlerweile übrigens rund 70 Rindern aus dem Nutzungs- moloch raus helfen können. Wir machen weiter!

Seitenanfang UP

Geronimo
Foto: 

Geronimo
geboren am 04.08.2016.
Alarm!! Unsere Kühe vermehren sich weiter erfolgreich von selber. Hope aus der Gießener Rettung letzten Dezember hat ihr Kalb bekommen!! Ein kleiner Bulle namens Geronimo.

Mutter Hope und Geronimo dürfen zusammen im Hunsrück leben.

Geronimo braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Flora
Flora (rechts)

11.06.2016 Flora (NT*)
geboren am 01.05.2016.
Wir haben gerettet, wen wir in die Finger bekommen haben. Dieses Kalb sah noch mit am besten aus der Gruppe der fraglichen Tiere. Dennoch hat es etliche Probleme. Den anfänglichen Durchfall und die partielle Pansenlähmung durch Mangelernährung und anschließende Futterumstellung haben wir mittlerweile soweit im Griff.

Flora (rechts) ist bereits auf den Hof Wilde Hilde umgezogen und darf zusammen mit Otto genesen.

Flora braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Etu
Foto: 

11.06.2016 Etu (NT*)
geboren am xx.xx.xxxx.
Weitere Informationen folgen.

Etu lebt jetzt ...

Etu braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

David
Foto: 

11.06.2016 David (NT*)
geboren am 25.05.2016.
Weitere Informationen folgen.

David lebt jetzt ...

David braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Campari
Foto: 

11.06.2016 Campari (NT*)
geboren am 27.05.2016.
Weitere Informationen folgen.

Campari lebt jetzt ...

Campari braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Bruno
Foto: 

11.06.2016 Bruno (NT*)
geboren am 25.05.2016.
Weitere Informationen folgen.

Bruno lebt jetzt ...

Bruno braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Amaru
Foto: 

11.06.2016 Amaru (NT*)
geboren am xx.xx.xxxx.
Weitere Informationen folgen.

Amaru lebt jetzt ...

Amaru braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Zauberhafte Josy
Foto: 
 
 
 
 

xx.xx.xxxx Zauberhafte Josy (*)
geboren am 20.08.2012.
Dieses Rind ist quasi eine Berühmtheit: Ein durch das Fernsehen und eine einschlägige Serie bekannter Landwirt ließ sie leider so lange unbehandelt, dass sie zu einem Pflegefall mit fraglicher Prognose wurde. Ihr erster Weg führte für einige Zeit in eine nahegelegene Tierklinik, wo sie viele Behandlungen erdulden musste. Man machte uns zunächst nicht viel Hoffnung, dass sie überleben wird. Aber sie erwies sich als zäh. Zur langwierigen Nachbehandlung kam sie in den Quarantänestall unseres Vereins, der sich in der Nähe der Klinik befindet - ein längerer Transport wäre gar nicht möglich gewesen.
Im Rahmen der Rettung weiterer Rinder von demselben Hof wurde Josy dem federführenden Verein "als Zugabe" geschenkt. Weil sie sich bei wTll so gut eingelebt hat, wurde Josy ganz in unsere Obhut gegeben. Im Laufe des nächsten halben Jahres hat sie sich gut entwickelt und jetzt ist sie bereit, bald zum Lebenshof Wilde Hilde umzuziehen. Zusammen mit ihrer Freundin Queenie, mit der sie ihre Zeit im Quarantänestall verbracht hat. Die beiden sollen nicht wieder getrennt werden, deshalb ist sie jetzt eine WTllerin geworden.

Josy lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Josy braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Yoga
Foto:  

xx.xx.xxxx Yoga (Pö*)
geboren am 02.05.2013.
Sie stammt aus der Rettung der trächtigen Rinder aus Pö., die alle zur Schlachtung sollten. Sie erwartet ebenfalls ein Kalb und wird es in Sicherheit zur Welt bringen können.
Beim Verladen der Tiere nach der Übernahme durch den Tierschutz, war sie dem Abtransport gegenüber trotzdem äusserst misstrauisch. Obwohl grundsätzlich sehr umgänglich, weigerte sie sich eine Stunde lang, ihre Box im Stall zu verlassen. Das führte dazu, dass wilde Streitereien unter den beteiligten Personen entstanden und viel Schweiß floss. Diese Kuh ist also immer ein guter Anlass, sich erst nochmal etwas zu sammeln und über andere Taktiken nachzudenken.

Yoga lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Yoga braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Xaver
Foto: 

xx.xx.xxxx Xaver (Pö*)
geboren am 10.01.2015.
Bei der Rettung der letzten Tiere aus dem Hof in Pö. haben wir auch die beiden Jungbullen nicht zurück gelassen. Einen davon hat Weil Tiere lieber leben e.V. übernommen. Er wird kastriert und darf dann in seiner Herde leben.
Zu Züchten verbietet sich uns natürlich. Wenn wir mehr Tiere unterbringen können als wir schon versorgen, nehmen wir weitere hilfesuchende Tiere aus dem nicht abreissenden Strom von Nachfragen und Hilfsgesuchen an.

Xaver lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Xaver braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Wolke
Foto: 

xx.xx.xxxx Wolke (Pö*)
geboren am 11.03.2012.
Sie stammt aus der Rettung der trächtigen Rinder aus Pö., die alle zur Schlachtung sollten. Sie erwartet ebenfalls ein Kalb und wird es in Sicherheit zur Welt bringen können. Sie dürfen dann zusammen leben und alt werden.

Wolke lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Wolke braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Viktoria
Foto:  

xx.xx.xxxx Viktoria (Pö*)
geboren am 14.12.2013.
Sie stammt aus der Rettung der trächtigen Rinder aus Pö., die alle zur Schlachtung sollten. Sie erwartet ihr erstes Kalb und wird es in Sicherheit zur Welt bringen können. Sie dürfen dann zusammen leben und alt werden.

Viktoria lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Viktoria braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Urmeline
Foto:  

xx.xx.xxxx Urmeline (Pö*)
geboren am 08.12.2014.
Sie stammt aus dem Bestand in Pö., der aufgelöst werden musste. Dabei kam es zur Schlachtung etlicher trächtiger Rinder, bis ich zuletzt intervenieren konnte. Die restlichen Tiere des Hofes konnten in einer Gemeinschaftsaktion vieler Beteiligter gerettet werden.
Bei der kleinen Urmeline steht die Trächtigkeitsuntersuchung noch aus und auf Grund ihrer geringen Größe können wir nur hoffen, dass sie nicht aufgenommen hat.

Urmeline lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Urmeline braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Tofu
Foto:  

Tofu
geboren am 16.02.2016.
Tofu ist Sojas Tochter. Eigentlich wollte der Landwirt sie behalten, um mit ihr weiter zu züchten. Aber wir versuchen immer, ganze Familien zu retten, wenn möglich. Rinder hängen sehr an ihren nahen Verwandten und Freunden. Deshalb durfte Tofu dann auch mitkommen.

Tofu lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Tofu braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Soja
Foto:  

xx.xx.xxxx Soja
geboren am 09.02.2001.
Soja ist Rosines Freundin und sollte altersbedingt geschlachtet werden.
Ihre Tochter Tofu ist ihr 13. Kalb und wir haben sie gemeinsam befreit.

Soja lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Soja braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Rosine
Foto: 

xx.xx.xxxx Rosine
geboren am 13.02.2006.
Sie gehört zu einer Gruppe aus drei Rindern, die uns von einer Melkerin ans Herz gelegt wurde. Da sie nicht mehr trächtig wurde, stand für sie die Schlachtung an. Ist sie nicht eine wunderschöne Kuh? Jetzt lebt sie im Hunsrück, .

Jetzt lebt sie zusammen mit ihrer Freundin Soja und deren letztem Kalb Tofu auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Rosine braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Queenie
Foto: (noch mit Nasenring) 

xx.xx.xxxx Queenie
geboren am 15.03.2008.
Queenie war auf dem Weg zur Schlachtung, als wir dieses Schicksal für sie knapp abwenden konnten. Sie wurde nicht mehr tragend, das wäre ihr Todesurteil gewesen. Warum sie einen Nasenring gesetzt bekam, konnte ich nicht heraus finden. Sie ist jedenfalls ein sehr freundliches Rind. Vor dem endgültigen Aufstehen, sitzt sie gerne noch eine Weile da. Rinder müssen nämlich zuerst hinten hoch, dann vorne, um Aufzustehen. So geht es also gar nicht, sie muss sich zuerst wieder hinlegen und dann nochmal richtig herum anfangen. Gesund ist sie aber.

Queenie lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Queenie braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Paula
Foto: 

Paula
geboren am 25.04.2016.
Paula ist unser drittes Vereinsbaby und wurde von Belleni auf dem Lebenshof Wilde Hilde geboren. Eigentlich sollte Belleni in die Türkei exportiert werden, um Paula dort zur Welt zu bringen und beim Aufbau einer Tierzucht zu helfen. Sie wären beide ausgezeichnete Hochleistungs-Milchkühe geworden, mit viel Fleischansatz., falls sie den Transport überlebt hätten. Und zum Dank dafür wären sie über Jahre gequält und dann geschlachtet worden. Das alles bleibt ihnen erspart und Mamas Milch gehört nur Paula.

Paula lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Paula braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Obelix
Foto: 

Obelix
geboren am 06.04.2016.
Obelix ist das erste geborene Kalb aus der Rettung der Gießener Rinder (450er Rettung), die ja zum Teil trächtig in die Schlachtung sollten. Seine Mutter ist Louise.

Der weiß-schwarze Obelix ist mit dem weiß-braunen Leo sehr gut befreundet, der ebenfalls von einer Kuh aus dieser Rettung geboren wurde. Man sieht sie meistens nur zusammen, so auch auf unserem Foto.

Obelix lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Obelix braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Nicolotte
Foto:  

xx.xx.2016 Nicolotte (privat)
geboren am 30.05.2013.
Ein Hilferuf aus dem Bekanntenkreis des Vorstandes erreichte uns. Die Bekannten wurden Zeugen eines Unfalls. Ein Viehhänger kippte auf dem Weg zum Schlachter um. Während der Bulle davon rannte, wurde die kleine Kuh Nicolotta unter dem Anhänger begraben und lag da wie tot. Der Fahrer kümmerte sich nicht weiter um sie, sondern war damit beschäftigt, den Bullen zu fangen. Die Zeugen befreiten sie, denn sie lebte noch, und brachten sie zu einem nahen Stall. Dann begann der Befreiungskrimi, denn der Besitzer war sehr unkooperativ und aggressiv.

Nicolotte lebt jetzt zufrieden und sicher mit ihrer Tochten auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Nicolotte braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Mona
Foto: 

xx.xx.2016 Mona (privat)
geboren am 15.07.2015.
Sie ist die Tochter von Nicolotta und wurde von uns deshalb mit frei gekauft, als ihre Mutter in Not geriet. Beide leben jetzt zusammen in Sicherheit.

Weitere Infos folgen...

Mona lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück (Kooperationspartner).

Mona braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Louise
Foto: 450er 

29.12.2015 Louise (450er*)
auch „Einhorn“ genannt, geboren am 05.01.2012.
Sie wurde in der „450-Rinder-Aktion“ gerettet und war zum Zeitpunkt der Rettung noch tragend.

Ihr Sohn heißt Obelix

Louise lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück, empfohlen vom Gnadenhof Gollachostheim.

Louise braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Krawalli
Foto: 450er 

31.12.2015 Krawalli (Selbstrettung)
„Krawalli“, geboren am xx.xx.xxxx.
Sie rettete sich selbst bei der „450-Rinder-Aktion“ (s.u.) und ist möglicherweise tragend (sie lässt niemanden an sich heran.

Krawalli war gar nicht geplant. Doch beim Einladen drängte sie sich an Gilda vorbei und stiefelte einfach auf den Hänger als ob sie wüsste, dass die Reise ins Glück gehen würde. Wir hätten es nicht übers Herz gebracht, sie wieder abzuladen.

Krawalli verdankt ihren Namen ihrem ungestümen Temperament, das sie nach Ihrer Ankunft auf dem Lebenshof an den Tag legte.

Krawalli lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Krawalli braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Julia
Foto: 450er 

31.12.2015 Julia (450er*)
„Julia“, geboren am 10.09.2011
Sie wurde in der „450-Rinder-Aktion“ gerettet.

Julia wählte der Landwirt für uns deshalb aus, weil sie aufgrund einer schweren eitrigen Euterentzündung unverkäuflich war. Sie wäre auf jeden Fall zur Schlachtung gegangen.

Julia lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück, empfohlen vom Gnadenhof Gollachostheim.

Julia braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Ida
Foto: 450er 

31.12.2015 Ida (450er*)
„Ida“, geboren am x14.03.2012
Sie wurde in der „450-Rinder-Aktion“ gerettet und ist noch tragend.

Ida wählte der Landwirt aus, denn uns war es egal, welche wir mitnehmen. Verdient gehabt hätten alle das Ticket in ein neues Leben.

Ida lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück, empfohlen vom Gnadenhof Gollachostheim.

Ida braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Hope
Foto: 450er 

31.12.2015 Hope (450er*)
„Hope“, geboren am 12.04.2012
Sie wurde in der „450-Rinder-Aktion“ gerettet und ist noch tragend.

Hope wurde uns vom Landwirt „untergejubelt“. Eigentlich sollte eine andere rote über uns auf einen Lebensplatz ziehen. Aber dann sagte keine 24 Stunden vor Abholung der Platz wieder seine Zusage ab und dann stand bei der Abholung plötzlich die falsche Kuh auf dem Hänger. Da es aber jede verdient hatte mitzukommen, durfte Hope dann trotzdem mit.

Hope lebt jetzt auf einem Hof im Hunsrück, empfohlen vom Gnadenhof Gollachostheim.

Hope braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Gundi
Foto: 450er 

31.12.2015 Gundi (450er*)
geboren am 22.09.2012
verstorben am 20.01.2016
Gundi wurde bei der „450-Rinder-Aktion“ gerettet - sie war nicht trächtig. Gundi konnte nach einem kurzen Aufenthalt in der Tierklinik, während dem sie trocken gestellt wurde, so dass sie nicht mehr gemolken werden musste, an einen bekannten privaten Platz vermittelt werden. Dort erkrankte sie allerdings nach wenigen Tagen schwer und verstarb trotz intensiver tierärztlicher Behandlung. Zur endgültigen Abklärung der Ursache für ihren Tod, wird sie derzeit in der Pathologie untersucht.

Seitenanfang UP

Felix
Felix (direkt nach der Geburt) und Kati   Foto: MV
Felix
Kati und Felix (trocken, satt, zufrieden)   Foto: MV

Felix
in Freiheit geboren am 23.12.2015.
Felix ist das erste „richtige“ Vereinskälbchen. Er hatte das große Glück und wurde in der Obhut eines Lebenshofes geboren. Er und seine Mutter sind sicher. Sie, Mama Kati, wurde geschwängert als sie selbst noch ein Kind war. Sollte als Rasse, die sowohl viel Milch gibt, als auch Fleisch ansetzt, tragend auf einen mörderischen Transport in die Türkei gehen (1/3 der Tiere überleben den Transport nicht oder werden schwer verletzt), um dort der Zucht zu dienen und später, nach hinreichender Ausbeutung, in einem türkischen Schlachthof zu enden.

Ihr Kalb hätte man ihr, wie auch hier üblich, am Tag der Geburt genommen, alle weiteren auch.

Doch Kati darf leben und Mutter sein, lebenslang in einer Herde bleiben. Sie wird nie mehr zwangsgeschwängert. Sie dürfen einfach „sein“, die beiden.

Felix lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Felix braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Eleonora
Foto: 450er  Eleonora und Nicki
 
 
 

xx.12.2015 Eleonora (wTll*)
„Eleonora“, geboren am xx.xx.xxxx.
Eleonora war der Anfang einer vierfachen Rettung aus dem gleichen Stall, bei dem drei Tierschutzvereine zusammen gearbeitet haben: Eleonora und ihre Freundin Nicki, „Weihnachts- braten“ Toni und Kuh Josi.

Eleonora ist kleinwüchsig und daher ein (land-)wirtschaftlicher Totalschaden, die lediglich Futter verbraucht und keinen Ertrag einbringt. Die Frau des Landwirts hat nach dem Aufladen gesagt, dass ihr Mann das Kälbchen erschlagen oder abgestochen hätte, weil kein Metzger sie haben wollte.

Eleonora lebt im Schwarzwald und wird vom Verein „Rüsselsheim e.V.“ versorgt.

Eleonora braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Dallas
Foto: MV 

03.11.2015 Dallas (MV*)
„Dallas“, geboren am 09.10.2015.
Dallas ist, wirtschaftlich betrachtet, ein wertloses Bullenkalb. Er wurde zusammen mit Charly und einem weiteren Bullenkalb 2 Tage vor dem Weg zum Metzger gerettet.

Dallas lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Dallas braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Charly
Foto: MV 

03.11.2015 Charly (MV*)
„Charly“, geboren am 08.10.2015.
Charly ist, wirtschaftlich betrachtet, ein wertloses Bullenkalb. Er wurde zusammen mit Dallas und einem weiteren Bullenkalb 2 Tage vor dem Weg zum Metzger gerettet.

Charly lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Charly braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Zilly
Foto: SK 

29.10.2015 Belleni (ST*)
„Leni“, geboren am 31.10.2013.
Leni ist trächtig.

Leni (und Kati) sollten kurzfristig in die Türkei exportiert werden. Die Tochter des Hofbesitzers, die Leni (und Kati) schon von klein auf kennt, wollte ihr die Tortur ersparen und bat weil Tiere lieber leben um Hilfe. Die Unterstützer wurden via Facebook aufgerufen zu helfen.
In einer beispielhaften Aktion spendeten sie innerhalb von 3 Tagen den Kaufpreis für beide Kühe.

Leni lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Leni braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Zilly
Foto (kurz nach Katis Rettung): SK 

29.10.2015 Abby-Kati (ST*)
„Kati“, engl. Käti gesprochen, geboren am 29.09.2013.
Kati ist seit 23.12.2015 Mutter von Felix.

Kati (und Leni) sollten kurzfristig in die Türkei exportiert werden. Die Tochter des Hofbesitzers, die Kati (und Leni) schon von klein auf kennt, wollte ihr die Tortur ersparen und bat weil Tiere lieber leben um Hilfe. Die Unterstützer wurden via Facebook aufgerufen zu helfen.
In einer beispielhaften Aktion spendeten sie innerhalb von 3 Tagen den Kaufpreis für beide Kühe.

Kati lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Kati braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Zilly
Foto: SK 

17.08.2015 Zilly (NT*)
„Zilly“, geboren am 20.10.2011.
Zilly stand mit auf dem Transporter zum Rinderschlachtmoloch. Sie hatte am Morgen die Geburt toter Zwillingskälber überstanden. Eigentlich hätte sie gar nicht transportiert werden dürfen. Da die Nachgeburt nicht abging, war ihr Überleben ohne teure und aufwändige Behandlung mehr als fraglich. Der Bauer beschloss, sich ihrer schnell zu entledigen. Kurz entschlossen liessen wir beide in unserem Notquartier abladen. Jetzt kämpfen wir um ihr Überleben. Sie braucht viele Medikamente und muss von uns gemolken werden. Zilly und Yolanda bestechen beide durch ihr besonders freundliches Wesen.

Zilly lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Zilly braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Yolanda
Foto: DS 

17.08.2015 Yolanda (NT*)
„Yolanda“, geboren am 04.10.2008.
Yolanda sollte zur Schlachtung von dem kleineren Schlachthof, auf dem ich als amtliche Tierärztin tätig bin, zu dem größten Rinderschlachthof der Umgebung weiter verfrachtet werden. Der Grund ist leicht zu sehen, sie entsprach nicht den Qualitätsansprüchen des Betreibers. Der Betrieb im entfernten Buchloe produziert v.a. Hackfleisch für die Betriebe einer großen Fast-Food Kette der Umgebung. Wir hoffen, den Grund für ihr erbärmliches Aussehen zu finden und zu beseitigen. Denn ab jetzt bekommt die 7 Jahre alte Kuh die Möglichkeit zu einem schönen Leben.

Yolanda lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Yolanda braucht noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Franz

12.08.2015 Franz (NT*)
„Franz“, geboren am xx.07.2015.
Franzl wurde extra wegen Sissi von uns aus einer Mastanlage geholt. Er hat einen Hodenbruch, was ihn für die Mast unrentabel macht. Das ist aber mit einer Operation heilbar. Seine Besitzer sind dieselben wie die von Sissi.

Wo Franz mit Sissi leben wird, werden wir in Kürze erfahren. Zunächst ist er in einem separaten Stall und wird von uns versorgt.
Foto: JV 

Seitenanfang UP

Sissi

27.06.2015 Sissi
„Sissi“, geboren am 29.12.2014.
Sissi wurde von Tierfreunden eingefangen, nachdem sie einem Mastbetrieb entkommen war. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits seit einer Woche alleine unterwegs. Entsprechend schlecht war ihre Verfassung. Inzwischen ist sie munter und gesund. Sie ist auch schnell gewachsen. Sissi wurde von den Findern übernommen, ihre Pflege obliegt aber derzeit noch uns. Seit Kurzem hat sie einen Freund.

Wo Sissi mit Franz leben wird, werden wir in Kürze erfahren. Zunächst ist sie in einem separaten Stall und wird von uns versorgt.
Foto: TG 

Seitenanfang UP

Janosch

März 2015 XL-Janosch (NT*)
Janosch, der vermutlich nicht erfolgreich kastrierte Altochse/-bulle von Privat, verlor durch die schwere Erkrankung seiner Besitzerin sein Zuhause. Da sie trotz seiner etwas „stürmischen“ Art sehr an ihm hing, bat sie uns um Hilfe. Wir konnten nach einigem hin und her einen Betrieb finden, der mit ihm umgehen kann. Dort kommen wir für seine Versorgung auf.
Das „XL“ vor seinem Namen ist seiner Einordnung in unser Rettungsalphabet geschuldet.
Foto: LV 

Wir brauchen noch Paten für Janosch.

Seitenanfang UP

Wilma

21.04.2015 Wilma (NT*)
„Wilma“, geboren am 19.12.2014.
Durch unsere Unterstützung konnte das letzte Kälbchen einer bereits gekauften Kuh gerettet werden. Die beiden wurden bisher nicht getrennt, da sie in Mutterkuh-Haltung lebten. Beide haben also eine intakte Mutter-Kind-Beziehung und werden es sehr zu schätzen wissen, dass sie beieinander bleiben können. Kühe und ihre Kälber pflegen unter normalen Bedingungen eine lebenslange und zum Teil sehr innige familiäre Bindung.
Foto: SK 

Wilma lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Wir brauchen noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Vroni
Foto: SK 

16.03.2015 Vroni (NT*)
„Vroni“, geboren am 22.10.2007.
Am Morgen war sie noch ganz ruhig, nur etwas aufgeregt. Da hat sie mir schon den Blick zugeworfen, der mich vergiftet hat. Als später das Rindertöten los ging, ist sie vor Angst fast zusammen gebrochen. Ein Metzger hat mich nachdenklich, aber allen Ernstes gefragt: „Die zittert ja! Warum denn das?“
Sie stammt übrigens von dem Bauern, von dem auch Chaya, Dani und Gadi kamen. Die Tiere von diesem Hof erzählen sich wohl gegenseitig eine Geschichte, in der ich vorkomme. Ich erkenne sie im Schlachthof schon rein an dem Blick, mit dem sie mich ansehen...

Vroni lebt jetzt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Wir brauchen noch Patenschaften.

Seitenanfang UP

Uroma Zensi
Foto: SK 
 
 
 
 
 

27.01.2015 Uroma Zänsi (NT*)
„Uroma Zänsi“, geboren am 20.11.1995 (Uroma wg. Alphabet), verstorben am 11.05.2016.
Eine 19 Jahre alt Kuh namens Zänsi sollte den Weg zum Schlachter antreten. Das habe ich erfolgreich verhindert, denn nur weil ihr Leben lang und hoffentlich einigermaßen gut war, sollte es noch lange nicht so scheußlich enden. Da Zänsi sehr gepflegt und rüstig wirkt, hat sie hoffentlich noch einige Zeit in Sicherheit, die sie genießen kann.
Sie war übrigens eine Art Familienerbstück und wurde bei der Hofauflösung eines Verwandten übernommen. Offenbar hat ihr das für einige Zeit den Status der Unantastbarkeit verliehen. Eine 19jährige Kuh aus einem landwirtschaftlichen Betrieb: das dürfte eine Rarität sein. Üblicherweise landen sie mit 5-6 Jahren bereits bei der Schlachtung. Bis zu 30 Lebensjahre sind möglich bis zum natürlichen Tod eines Rindes.

Zänsi lebte auf dem Lebenshof Wilde Hilde. Sie hatte sich sehr gut eingelebt und die fast blinde Kuh Rani zur Freundin.

Uroma Zänsi ist am 11. Mai 2016 verstorben.

Seitenanfang UP

Thelma
Foto: ?? 
 
 
 
 
 

16.01.2015 Thelma
Die junge Kuh namens Selma, geb. 04.06.2013, ist den Besitzern vor einem Jahr zugelaufen. Sie tauchte plötzlich auf der Pferdeweide (gerettete Noriker vom Schlacht- fohlenmarkt) eines Ehepaars auf . Dann war sie wieder weg. Drei Tage später war sie erneut da. Der Halter wurde ausfindig gemacht. Sie war beim ersten Weidegang ihres Lebens ausgebrochen vor Aufregung. Er kam zum Abholen und das Ehepaar beschloss den Freikauf. Sie sollte bei den Pferden bleiben dürfen. Die Tiere vertragen sich aber leider nicht.

Melanie Vogelei hat sich spontan bereit erklärt, auch noch dieses Tier, das wir gemäß unserem RinderRettungsAlphabet Thelma nennen werden, aufzunehmen. Thelma ist auch eine Rotbunte wie Rani, enthornt und laut Besitzer sehr umgänglich.

Sie wird uns geschenkt werden und bekommt auch eine kleine Mitgift mit.

Sie lebt auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Wir brauchen noch Paten.

Seitenanfang UP

Sissy

08.01.2015 Sissy (MS*)
Sissy, geb. am 29.12.2014, wurde nachts unbemerkt im Stall geboren - auf Spaltenböden.

Am Vorabend war der Landwirt noch nach Rani schauen. Er meinte: sie kalbt noch lange nicht. Am nächsten Morgen war Sissy da. Sie stand hinter ihrer Mutter - dreckig, staksig, auf Spaltenböden.

"Die Augen von Sissy sind ganz besonders. Es ist zwar nicht ungewöhnlich, dass Kälber mit blauen Augen geboren werden, aber so auffällige Augen habe ich noch nie gesehen", so MS!

Sie lebt zusammen mit ihrer Mutter Rani auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Foto: MS

Wir brauchen noch Paten.

Seitenanfang UP

Rani
Foto: MS
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

08.01.2015 Rani (MS*)
Rani, geb. am 17.11.2012, wurde viel zu früh gedeckt, und hat am 29.12.2014 ihr Kalb bekommen.

Die Kuh ist 25 Monate alt und hat vor 6 Tagen ihr erstes Kalb geboren, einige Tage zu früh auf Spalten kurz bevor sie ohnehin abgeholt werden sollte. Leider hat sich rausgestellt, dass die Kuh sehr schlecht sehen kann. Der TA bestätigte diesen Verdacht, sie sieht wahrscheinlich nur Umrisse/Schatten. Wir wissen auch nicht wann und warum es passiert ist. im Herbst war sie noch auf der Weide, da ist ihre "fast Blindheit" noch nicht aufgefallen. Das ist noch nicht das schlimmste Problem, denn sie kann damit sehr gut umgehen.

Die ersten Tage nach der Kalbung hat sie so gerade die Milchmenge gegeben, die ihr Kalb benötigt und genau an den Morgen, als ihr Kalb zum ersten Mal Milchaustauscher bekommen hat, gibt sie nicht ein Tropfen Milch mehr freiwillig her, als wenn sie es wissen würde, dass ihre Milch jetzt geraubt würde. Seit 2 Tagen wird sie nun bevor sie gemolken wird gespritzt, damit sie ihre Milch erzwungen laufen lässt. Leider hat sich die Milchmenge bisher kaum gesteigert. Dazu kommt noch, dass sie nur auf drei Zitzen Milch geben kann. Der Landwirt will sich das jetzt nicht mehr lange angucken. Heute Morgen hat er sie schon gar nicht mehr gemolken.

Sie lebt zusammen mit ihrer Tochter Sissy auf dem Lebenshof Wilde Hilde.

Wir brauchen noch Paten.

Seitenanfang UP

Quinzy

22.12.2014 unsere Q-Kuh (NT*)
Unsere Q-Kuh, geb. am 22.11.2012, wurde bereits mit 8 (!) Monaten gedeckt, und hat im Mai 2014 per Kaiserschnitt ihr Kalb bekommen.

Danach war sie zur Mast und anschließenden Schlachtung vorgesehen.

Eigentlich sollte Paulchens Mutter gerettet werden; der Bauer wollte sie aber nicht hergeben. So kam Greta, wie sie heute heißt, in den Quarantänestall zu Paul, der sich aber lieber von Denise und den vielen fleißigen Helfern verwöhnen ließ.

Greta ist mit Paul zusammen nach Hof Butenland gereist um dort den Rest Ihres Lebens verbringen.

Foto: TZ

Seitenanfang UP

Paul
Foto: NT 
 
 
 
 
 
 

15.12.14 Paul (NT/DH*)
Paul ist ein Allgäuer Braunvieh, geboren am 6.10.14. Er ist winzig klein und kam mit einer Fuhre „Ausschussferkel“ (alle krank und/oder verletzt), weil selbst ein unrentables Kalb, mit einem Viehhändler zum Schlachthof. Schnell konnte ich abklären, so Nicole, dass er gar nicht gebraucht wird („Den verhack mer halt und frieren ihn ein - für Konserven irgendwann“) und noch viel schneller als der Wind waren Freunde (Denise) zur Stelle, um ihn gleich wieder wegzuholen. Er wirkt nicht wirklich krank, er hat etwas gehüstelt. Ich hoffe sehr, wir bringen ihn durch. In dem Alter halten sie solche Aktionen oft schlecht aus. Heute hab ich ganz nüchtern entschieden: er ist einfach zu bekommen, kostet nicht viel und braucht noch eine Weile wenig Platz... den können wir jetzt stemmen und später sehen wir dann weiter. Auf jeden Fall hat er sich als Glücksgriff entpuppt, ein Ausbund an Zärtlichkeit, Vertrauen und Kindlichkeit. Einfach unwiderstehlich.

Paul ist mit Greta (unsere Q-Kuh) nach Hof Butenland gereist, um dort sein ganzes Ochsenleben zu verbringen (s.a. Facebook).

Wegen seiner Art und seiner Menschen-bezogenheit steht Paul häufig im Rampenlicht.

Seitenanfang UP

Ochse Benny

11.09.14 Ochse Benny (MG*)
Benny, geboren am 16.08.14, wurde zusammen mit Lina von MG gekauft. Benny lebt seit 2015 zusammen mit Lina auf einem privaten Hof.
Foto: MG

Seitenanfang UP

Niedliche Lina

11.09.14 Niedliche Lina (MG*)
In einer Blitzaktion auf Facebook wurden mehrere Kälber innerhalb weniger Tage gerettet. Ganz mutig kaufte MG 2 Kälber: Lina, geboren am 16.08.14 und nach SK benannt, und Ochse Benny (s.o.).
Lina lebt seit 2015 zusammen mit Benny auf einem privaten Hof.
Foto: MG

Seitenanfang UP

Madame Dicki

07.07.14 Madame Dicki (ST*), geb. 27.04.2011
Dicki hatte nach der Geburt ihres ersten Kalbes wegen ihrer überstarken Milchproduktion so starke gesundheitliche Probleme, dass sie lange mit dem Tod gerungen hat. Sie hatte bereits mehrere Termine zur Euthanasie, später zur Schlachtung, aber dank der Pflege durch ST hat sie immer wieder überlebt und dabei sollte es auch bleiben. Sie wurde nach Scottmaring geholt. Noch 5 Monate später sind die gesundheitlichen Probleme nicht ausgeräumt, aber es wird zusehens besser. Madame Dicki ist eine Frohnatur und ein Liebling auf Scottmaring.
Dicki lebt seit 2016 auf dem Lebenshof Wilde Hilde
Foto: SK

Seitenanfang UP

Jacky Tom
Foto: NT (Jacky steht links, Tom rechts)
 

12.04.14 Jacky & Tom (NT*)
Von einer Tierschützerin kam ein Notruf. Beim Einkaufen im Bioladen wurde sie auf zwei Zwergziegen aufmerksam, für die dort per Aushang ein Platz gesucht wurde. Sie sollten ansonsten geschlachtet werden. Ich fuhr letztlich mit ihr hin, um mir ein Bild zu machen. Die Leute waren unglaublich gleichgültig gegenüber ihren Tieren. Gut gepflegt und ordentlich gehalten, aber ohne Interesse und Zuneigung. Sie waren sich nicht mal mit dem Geschlecht der beiden Tiere sicher, obwohl sie die Beiden schon jahrelang hielten. Sie waren so klein und die Leute so unzulänglich, dass wir die Ziegen direkt ins Auto steckten und mitnahmen (Punto...). Aus dem vorläufigen Pflegeplatz wurde die Endstelle. Die beiden sind ganz bezaubernde kleine Joker.
Nun leben sie auf dem Lebenshof Wilde Hilde.
Tom ist 24.09.16 gestorben (Harnsteine).

Du möchtest eine Patenschaft für Jacky übernehmen?

Seitenanfang UP

La Colorida

01.04.14 La Colorida (BW*)
La Colorida, die dreifarbige Glückskuh, wurde von BW neun schwere Monate, nachdem er sie entdeckt hatte, gekauft. Als das Überleben von La Colorida gesichert war, spendeten viele Menschen spontan für den Transport.
Nun lebt sie auf Hof Butenland.
Foto: BW

Seitenanfang UP

Krümel

08.03.14 Krümel (CK*)
Er steht zusammen mit seinem Leidensgenossen Jumper in einer Box. Es scheint, als würde Jumper Krümel ständig trösten wollen. Die beiden sind unzertrennlich geworden und man merkt ihnen an, dass sie sich sehr mögen. Wem würde bei diesem Anblick nicht das Herz brechen? Wir konnten nicht zulassen, den einen zu retten und den anderen zurücklassen zu müssen. Sie sollten zusammenbleiben dürfen. Deshalb haben wir CK unterstützt, Krümel ebenfalls freizukaufen. Als CK begann, sich auch mit dem „Weißkopf“, wie er in unserer FB-Gruppe genannt wurde, zu beschäf-
tigen, nahm er die Zuwendungen dankbar an und erwiderte sie.
Krümel lebt seit Sommer 2016 zusammen mit Jumper auf dem Kooperationshof im Hunsrück.
Foto: CK

Seitenanfang UP

Jumper

24.02.14 Jumper, auf dem Foto links (CK*)
Er wird CK angeboten, da er ein „Mickerling“ ist, wie die Bauern Kälber bezeichnen, die für die Mast untauglich - da viel zu dünn - und somit unwirtschaftlich sind. Aus Sicht des Bauern also ein „wirtschaftlicher Totalschaden“. Unserer Mitstreiterin brach das Herz, als sie davon erfuhr. Sie hat beschlossen ihn freizukaufen. Zutraulich wurde er allerdings erst in den letzten Tagen der Quarantäne.
Jumper lebt seit Sommer 2016 zusammen mit Krümel auf dem Kooperationshof im Hunsrück.
Foto: CK

Seitenanfang UP

Irene

07.02.14 Irene (Maidi)
Irene war Milchkuh in einem sehr gut geführten, großen Betrieb. Als sich heraus stellte, dass ihre Milchleistung zu gering ist, sollte sie geschlachtet werden. Eine Mitarbeiterin im Betrieb fand ihre besondere, verspielte Art so bezaubernd, dass sie sich um ihre Rettung bemüht hat. Sie wird jetzt, durch uns vermittelt, zusammen mit einer Artgenossin von einer Privatperson als geliebtes Haustier artgerecht gepflegt.
Foto: NT

Seitenanfang UP

Hanna
Foto: SK
 
 
 

20.01.14 Hanna (NT*)
Hanna musste beim Warten vor dem Schlachthof viel Leid ertragen. Es war kalt, sie musste sehr lange ohne Wasser und Futter auskommen, ihr Euter war zum Platzen voll und schlimm entzündet. Die anderen Tiere, die mit ihr ausharren mussten, hatten Hörner und malträtierten sie damit böse. Und dennoch versuchte sie die ganze Zeit, die anderen zu trösten und zu beruhigen. Ich versuchte einen Freikauf auszuhandeln und hatte damit Erfolg. Die Zeit, die sie zum Gesundpflegen im Quarantänestall verbrachte, musste sie leider ohne Rindergesell-
schaft ertragen. Schlimm für so ein hochsoziales Tier, wie gerade sie eines ist. Wir haben im kalten Winter bei ihr im Stall gesessen, liebe Freunde ha-
ben Essen und Trinken mitgebracht und es fanden richtige kleine Feiern bei ihr in der Futterrinne statt. Während einer ihr entzündetes Euter mit der Hand ausgemolken hat, hat ein anderer sie mit veganem Gebäck gefüttert. Ganz verrückt war sie auch nach den Schupfnudeln mit Sauerkraut.
Hanna lebt seit 2016 im Herdenverband auf dem Lebenshof Wilde Hilde

Du möchtest eine Patenschaft für Hanna übernehmen?

Seitenanfang UP

Fanny

29.12.13 Fanny, Elliots Mutter (NT*)
Ich sollte mir eigentlich ihren Sohn im Stall ansehen und entscheiden, ob ich ihn übernehmen möchte. Aber als ich Fanny sah, war es sofort um mich geschehen. Ich habe ihr versprochen, sie da auch rauszuholen, egal wie. Es hat leider etliche Monate gedauert, bis ich dieses Versprechen wahr machen konnte, denn der Bauer wollte sie nicht gleich hergeben. Deshalb musste ich sie zunächst in tiefer Verzweiflung zurück lassen, als ich ihren Sohn abgeholt habe. Leider konnte ich die beiden später nicht mehr zusammen führen, aber beide haben jetzt wenigstens ein schönes, freies und sicheres Leben, wenn auch voneinander getrennt.
Fanny gehört zu Scottmaring und lebt seit 2016 auf dem Lebenshof Wilde Hilde
Foto: SK

Du möchtest eine Patenschaft für Fanny übernehmen?

Seitenanfang UP

Schlomi

07.12.13 Schlomi (NT*)
Schlomi war zur Schlachtung bestimmt, obwohl sie bereits durch die Lebendbeschau durchfiel. Mit einer schweren Lungenentzündung und über 40 Grad Fieber hätte sie nur getötet und weggeworfen werden können. Dabei war sie ohnehin schon uralt und hatte kaum noch Zähne. Die letzten Monate ihres Lebens hat sie umsorgt und geliebt verbringen können, weil sich die richtigen Menschen im richtigen Moment eingemischt haben. Leider ist sie im Sommer 2014 altersbedingt an Herzversagen gestorben.
Foto NT

Seitenanfang UP

Gadi

26.08.13 Gadi (NT*)
Elliott war gerade zur Pflege in unseren Quarantänestall gebracht worden, als am Schlachthof ein riesiger Ochse beim Abladen verunglückte. Der sanfte Riese konnte nur unter Schwierigkeiten und dank seiner ruhigen Art aus seiner misslichen Lage befreit werden. Und ich beschloss, diesen Wink des Schicksals am Schlafittchen zu packen. Statt in der Tötebox endete seine Reise an diesem Tag in unserem Quarantänestall bei Elliott. Wie sich heraus stellte, war Gadi gar kein Ochse, da seine späte Kastration durch den Mäster misslungen war. Das wurde dann auf dem Tierrettungshof in Gsenget nachgeholt. Gadi war auch als Bulle fast immer brav, als Ochse ist er nun ein wunderbar sanfter Schmuseriese.
Gadi lebt heute auf dem Gnadenhof Gsenget
Foto: TT

Seitenanfang UP

Elliot

26.08.13 Elliot (NT*)
Ein Bauer aus dem Ort wollte, dass ich ihn abkaufe, weil er bei ihm nicht gedieh. Er hätte an ihm ohnehin nicht verdient. Elliot sah mit einem Jahr noch aus wie ein fünfmonatiges Kalb. Dieses Lebensjahr hatte er ganz kurz angebunden in einem dunklen Stalleck verbringen müssen. Wie sich heraus stellte, litt er an einer Pansenübersäuerung. Durch die Behandlung nach der Übernahme wurde er gesund und fing dann auch bald an zu wachsen. Zusammen mit seinem Stallgefährten Gadi, den wir ihm zur Seite gestellt haben, wurde er auf einen Lebenshof gebracht. Dort lebt er auf riesigen Weiden in einer Rinderherde und sieht mittlerweile prachtvoll aus.
Elliot lebt heute auf dem Gnadenhof Gsenget
Foto: BR

Seitenanfang UP

Dani

19.07.13 Dani (NT*)
Die Resonanz auf den Aufruf zu Chayas Rettung war so gewaltig, dass ein weiteres Rind mit frei gekauft werden konnte. Die schwere Wahl im Stall fiel auf ein optimistisches, zutrauliches kleines Rind, das in seinem Geburtsstall in Österreich bereits konfisziert werden musste, weil der Besitzer die Tiere einfach nicht mehr versorgt hat. So war sie in Deutschland in einem Maststall gelandet, wo sie zusammen mit Chaya zur Schlachtung aufgefüttert werden sollte. Jetzt frisst sie auf Hof Butenlands riesigen Weiden, was sie will. Sie ist kugelrund, fröhlich und ihres Lebens endlich sicher.
Foto: BW

Seitenanfang UP

Chaya

17.07.13 Chaya (NT*)
Chaya war das erste Rind, das von einer ganzen Gruppe von Tierschützern gerettet wurde und nicht eigenverantwortlich von mir. Nachdem sich ihre Schlachtung durch mein Einwirken verzögert hatte, versuchte ich, eine tatsächliche Rettung zu organisieren. Das ist auf wundersame und großartige Weise gelungen.
Chaya lebt inzwischen auf Hof Butenland, einem Kuhaltersheim mit Vorbildfunktion für andere Lebenshöfe.
Foto: SM (September 2014)

Seitenanfang UP

Berta
Foto: TG
 
 
 
 
 
 

2010 Berta (NT*), geb. 28.04.2008
Berta nahm ich im Frühjahr 2010 aus dem Schlachthof mit. Damals gab es die EU-Verord-
nungen noch nicht, die so etwas verbieten. Berta war am Vortag zur Schlachtung angeliefert worden, als zwei Jahre altes Mastrind. Zur Zucht war sie nie vorgesehen. Sie stand im Schlachthofstall und wartete auf ihren Tod. Und sie hat geschlottert und gezagt, wie irgendein Lebewesen im Angesicht seines Todes das nur tun könnte, Menschen eingeschlossen. Sie hat aus irgendeinem Grund all ihre Hoffnungen auf mich gesetzt, als sie mich gesehen hat. Wenn es ihr möglich gewesen wäre, hätte sie mich auf Knien liegend an meine Beine geklammert, angefleht ihr zu helfen. Das sprach aus jedem Blick und jeder ihrer Bewegungen. Das waren ein paar harte Stunden für mich, in denen ich entscheiden musste, ob ich mich an Kopf oder Herz halten will. Ich hatte kein Geld (1200,- hat sie gekostet), keinen Platz vorbereitet, die schiere Größe dieses Tieres überforderte eigentlich alle meine Möglichkeiten. Ich nahm sie dennoch mit, Alma brauchte ohnehin Gesellschaft. Und letztendlich ging zum Glück alles gut, auch wenn das eine sehr gewagte Entscheidung war.
Berta lebt seit 2016 auf dem Lebenshof Wilde Hilde

Du möchtest eine Patenschaft für Berta übernehmen?

Seitenanfang UP

Alma
Foto: SK
 
 
 

Alma (NT*)
Alma wartete als fünf Monate altes Kalb im Schlachthof auf ihre Tötung. Sie war seit mindestens zwei Tagen ohne Tränke und Futter (sie brauchte noch Milch, frass aber schon etwas Heu). Und sie lag ganz lässig in der Box und wartete einfach. Sie hatte überhaupt keine Angst und sie hat keinen Ton gesagt. Kälber schreien sonst immer im Schlachthof, erst recht, wenn sie hungrig sind. Sie schien zu wissen, was ich noch nicht wusste: ihr würde nichts passieren, denn sie würde mit mir gehen. Ich hatte diese Idee damals noch gar nicht. Nicht richtig, jedenfalls. Als dann gleich zwei aus der Schlachthof-Leitung nacheinander zu mir kamen, um mir vorzujammern, dass dieses Kalb überzählig sei und gar nicht gebraucht würde, fiel der Groschen bei mir Pfennig-weise. Sie hat sich von Anfang an gut in alles eingefügt, obwohl ich gar nicht auf ihre Ankunft vorbereitet war und vieles improvisiert werden musste. Ihre Ideen und ihr Sportsgeist haben später allerdings manchmal über das Ziel hinaus geschossen.
Alma lebt seit 2016 auf dem Lebenshof Wilde Hilde

Du möchtest eine Patenschaft für Alma übernehmen?

Seitenanfang UP

Scotty

2008 Scotty (NT*)
Er ist der Namensgeber von Scottmaring. Scotty kommt von Maskottchen. Er kommt vom selben Schlachtbetrieb wie Heidi und später auch Schlomi. Dort werden nur Wiederkäuer geschlachtet und direkt vermarktet. Bei der von mir durchgeführten Lebendbeschau hat er gleich klar gestellt, wie das weiter abläuft. Er war zwar klein wie ein Zwergpudel zu diesem Zeitpunkt, aber als er mich sah, kam er sofort angewackelt und hat sich an meine Beine geschmiegt. Da er für griechisch Ostern eigentlich vorbestellt war, musste er diese Nummer über den halben Tag verteilt dreimal wiederholen, bis der Besitzer des Betriebes schliesslich nachgab und sagte: „Dann nimm ihn halt mit..“ Scotty und ich, das war und ist die große Liebe.
Scotty ist der ungekrönte König von Scottmaring und lebt seit 2016 auf dem Lebenshof Wilde Hilde
Foto: SK

Du möchtest eine Patenschaft für Scotty übernehmen?

Seitenanfang UP

Edda und Bärbel

Winter 2007 Edda und Bärbel (NT*)
Im Winter 2007 kamen noch zwei Babyferkel dazu. Sie stammten von einem Selbstversorgerhof im Ort. Dort wurden diese Schweine gezüchtet und geschlachtet, um von den Hofbesitzern selbst verzehrt zu werden. Durch einen Auftrag als Tierarzt wurde ich auf die neuen Würfe aufmerksam. Kurz zuvor war mein erstes Hängebauchschwein (von einer Züchterin) nach gut 13 Jahren leider verstorben.
Edda und Bärbel leben seit 2016 auf dem Lebenshof Wilde Hilde
Foto: SK

Du möchtest eine Patenschaft für Edda oder Bärbel übernehmen?

Seitenanfang UP

Heidi

Herbst 2007 Heidi (NT*)
Heidi war das erste zur Schlachtung bestimmte Tier, das ich mitnahm. Ich wollte nach den schlimmen Erlebnissen im Schlachthof etwas für mein Seelenheil tun und nahm aus dem Stall des Schlachthofes zwei Tiere mit. Die wollten das zwar gar nicht. Sie haben gestrampelt und geschrien und waren ganz außer sich. Aber bald war alles gut. Clara lebt mittlerweile leider nicht mehr.
Heidi lebt seit 2016 auf dem Lebenshof Wilde Hilde
Foto: TG

Du möchtest eine Patenschaft für Heidi übernehmen?

Seitenanfang UP

* Facebook-Namen der RetterInnen / FotografInnen:
BR: Bettina Ramesberger
BW: Bernhard Wolf
CK: Pei Lie
DS: Denise Hof
JV: Jens-Christian Voss
MS: Melissa Schmiedel
MV: Melanie Vogelei
NB: KnechtRuprecht Berswordt
NT: Nicole Tschierse
PÖ: Rettungsaktion mehrerer Vereine
SB: Sabine wTll
SM: Sabine Meyer
ST: Hana Bär
TG: Tom C. Gerhardt
TT: Tanja Thoma
TZ: Thomas Zinnecker

© 2017 weil Tiere lieber leben e.V.